11. Tag: von Terschelling nach Makkum

Viele Wege führen zum Ziel – über die Nordsee nach England geht es mit der Scalar 28 und mit mir derzeit nicht. Noch bis Donnerstag ist Nordwind mit Windstärken 5-7 angesagt. Am Donnerstag lässt der Wind zwar nach, aber die Wellen haben sich dann auf eine Höhe von 4-5 Meter aufgebaut. Ich segele gerne und muss das weder mir noch anderen beweisen.

Also frühstens am Freitag öffnet sich wieder ein Fenster zur Überfahrt. Um mehr Optionen für alternative Strecken zu haben, entscheiden wir uns, über das Ijsselmeer in Richtung Amsterdam zu fahren. Von Ijmuiden können wir dann in einem Schlag entweder über 24 Stunden weiter südlich in Lowestoft oder über 48 Stunden wie geplant in Scarborough ankommen. Noch während der Fahrt könnten wir uns für die kürzere Option entscheiden, falls Umstände widrig werden.

Für den besten Startzeitpunkt nach Makkum lassen wir uns von der netten Hafenmeisterin beraten, damit wir möglichst kurz den Strom gegen uns haben.

Traditionssegler auf Terschelling.

Wir verlassen um 15.00 Uhr Terschelling und haben einen entspannten Segeltag bei sonnigem Wetter und guten Wind.

Schmetterlingssegeln zwischen Harlingen und der Schleuse ins Ijsselmeer.
Ralf ganz konzentriert beim Schmetterlingssegeln.
Am Abend erreichen wir Makkum im Ijsselmeer.

Morgen geht es weiter in Richtung Amsterdam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.